Spaziergänge gegen Einsamkeit

Die Ausnahmesituation der Pandemie stellt nicht nur ein bedeutendes gesundheitliches Risiko dar, sondern macht uns auch psychisch sehr zu schaffen. Viele Menschen – ganz besonders Angehörige der Risikogruppe, auf deren Unterstützung unser Netzwerk sich spezialisiert hat – haben seit Monaten mit der Angst vor einer Infektion zu kämpfen. Der mehrwöchig andauernde Lockdown, der jeglich Sozialkontakte unterbinden ließ, stellt für Viele einen zusätzlichen emotionalen Stressfaktor dar.

Daher haben wir uns dafür entschieden, unser Bestmögliches zu tun, um nicht nur vor Infektion, sondern auch vor Einsamkeit zu schützen.

Unsere Lösung: Spaziergänge gegen Einsamkeit

Manchmal tut es einfach gut, die Gedanken mal ein wenig vom Alltag abzubringen und mit einer netten, fremden Person ganz in Ruhe zu quatschen.

In einer Online Schulung durch eine Sozialpädagogin unseres Netzwerkes, wurden unsere Helfenden auf die Spaziergänge vorbereitet. Wie schon vor jedem Einsatz als Einkaufshilfe, wurden die Sicherheits- und Hygienemaßnahmen erneut besprochen. Alle Beteiligten werden zu jedem Zeitpunkt einen Mund-Nasen-Schutz tragen und den Mindestabstand einhalten.
Nun steht den Spaziergängen nichts mehr im Wege!

Haben Sie Interesse, mit unseren Helfenden spazieren zu gehen?

Melden Sie sich gerne bei uns über das Anmeldeformular dieser Website, unsere E-Mail-Adresse nachbarschaftsversorgung.ffm@gmail.com oder über unsere Hotline. Vergessen Sie nicht, Ihre Handynummer oder besser noch Ihre E-Mail-Adresse zu hinterlassen.

Wir freuen uns auf Sie!

Frankfurt gegen Corona

Ihr ehrenamtliches Netzwerk in Frankfurt.

  Telefon: 0157 72148244

  Email: nachbarschaftsversorgung.ffm@googlemail.com

FGC auf Facebook